HomeΙImpressumΙSitemapΙLetzte Änderung am 27.09.2017

viel mehr – unsere Beiträge zum Newsletter


September  2017
Wachstum
Atelier offen im neuen, frisch sanierten Seitenflügel

 


Ein Jahr lang wurde restauriert, saniert, gedämmt und reichlich Technik eingebaut – nun ist das Atelier offen in den wiederbelebten Westflügel des Kreveser Herrenhauses gezogen. Hier haben wir jetzt ideale Bedingungen für das weitere Wachstum unseres seit über 10 Jahren im Herrenhaus Krevese ansässigen Design-Ateliers mit dem Schwerpunkt Corporate-Design-Entwicklung.

Nach dem Verkauf des Herrenhaus im Jahr 1819 durch die Familie von Bismarck an die Dorfbewohner und anschließend an die Familie von Jagow wurden die Seitenflügel an das barocke Herrenhaus angefügt. Umnutzungen und Umbauten der letzten zwei Jahrhunderte hatten den Flügelbauten erheblich zugesetzt, sodass der Erneuerungsbedarf enorm groß war. Das Ergebnis sind nun wieder authentische, historische Räume mit originaler Substanz, die aber nicht museal wirken, sondern das konsequent moderne Interieur unseres Büros glaubhaft aufnehmen. Wir fühlen uns wohl und freuen uns auf Ihren Besuch im „neuen” Atelier offen.

 

Juli 2017
Ausschreibungen, Vergaben und Wettbewerbe
Neues Serviceangebot für öffentliche Auftraggeber

Öffentliche Auftraggeber müssen neben vielen anderen Leistungen auch ihre zu vergebenden Design-Leistungen ausschreiben. In der Regel bedeutet dies mindestens 3 Angebote einzuholen oder diverse Anfragen nachzuweisen. Um vergleichbare Angebote zu erhalten wird ein gut recherchiertes und aufbereitetes Leistungsverzeichnis benötigt. Die Erstellung dieser Leistungsverzeichnisse erfordert Erfahrungen und Kenntnisse der sich schnell verändernden Design- und Marketingwelt mit Ihrer Vielzahl an Möglichkeiten im Bezug auf Strategie-, Produkt- und Medienauswahl – ein Anspruch, dem Mitarbeiter in einer öffentlichen Verwaltung häufig kaum gerecht werden können. Das Ergebnis sind nicht selten Angebote, die nur schwer oder gar nicht miteinander vergleichbar sind. Die Unsicherheit den richtigen Partner auszuwählen, der dem Anspruch an Verlässlichkeit und Qualität gerecht werden kann und einen angemessenen Preis für seine Leistungen verlangt, ist dann groß.

Die professionelle Erstellung von Leistungsverzeichnissen ist jetzt Bestandteil unseres Leistungsportfolios. Je nach Beratungsumfang und Rechercheaufwand kann der Preis für diese Dienstleistung varriieren, sprechen Sie uns einfach für ein erstes kostenfreies Beratungsgespräch an.



Dezember 2015
Stadt Aschersleben online
Dynamische Internetseiten für die „Älteste Stadt Sachen-Anhalts”

nach einem Dreivierteljahr Entwurfs-, Entwicklungs- und Programmierungsarbeit sind die neuen Internetseiten der Stadt Aschersleben online. Die Seiten wurden im sogenannten „Responsive Design” entworfen und programmiert; dynamisch und mit einer selbstverständlichen Leichtigkeit passen sich die Internetseiten nun den verschiedenen Größen moderner Endgeräte an. Eine Vielzahl von Bildern, Grafiken, Extensions und angebundener Informationssysteme  haben nun keine feste Größe mehr, sondern verhalten sich angepasst an die Anforderungen der Bildschirmgrößen verschiedenster Geräte wie Monitor, Laptop, Pad oder Smartphone. Das ist gestalterisch und programmiertechnisch eine große Herausforderung, die wir in unserem Netzwerk erfolgreich meistern konnten.
www.aschersleben.de


November 2015
Osterburg weltoffen
Logomodifikation für die Kampagne „Osterburg lebt Weltoffenheit
und hilft Menschen in Not”

Auf Initiative des Osterburger Einheitsgemeindebürgermeisters Herrn Nico Schulz wurde die Kampagne „Osterburg lebt Weltoffenheit und hilft Menschen in Not” vor einigen Wochen ins Leben gerufen. Die Kampagne soll zum Verständnis zur Situation von Flüchtlingen beitragen und besonders auch Helfer für die praktische Unterstützung und Organisation vor Ort finden und zusammenbringen. Grafisch abgeleitet aus der Dachmarke, also dem offiziellen Osterburger Stadtlogo mit seinem Motto „Wir leben Land”, gestalteten wir dazu ein illustratives Logo, um der Initiative einen weltoffenen Beiklang zu verleihen. Es wurden mittlerweile Aufkleber gedruckt, und auf einer eigens eingerichteten Facebook-Seite, die vom Bürgermeister persönlich betreut wird, können Helferinnen und Helfer ihr Engagement organisieren, sich abstimmen und neue Informationen zum aktuellen Stand der Situation von Flüchtlingsschicksalen in der Hansestadt Osterburg erhalten. Eine tolle Initiative und ein tolles Engagement, weiter so Osterburg.
Osterburg lebt Weltoffenheit und hilft Menschen in Not


Mai 2015
Gewonnen
Das Atelier offen gewinnt den Logo Wettbewerb
für die Landesgartenschau Burg 2018

Seit dem Erfolg der Landesgartenschau Aschersleben 2010 setzt das Land Sachsen-Anhalt auf innerstädtische Gartenschauen. Nun werden 2018 drei charmante Parkanlagen und das zugänglich gemachte Flüsschen Ihle das Lebensgefühl in der Altstadt von Burg bei Magdeburg bereichern.
Den eingeladenen Design-Wettbewerb für das Logo mit seinem Corporate-Design konnten wir, so wie in Aschersleben 2010 für uns entscheiden. Fünf Büros wurden aufgefordert die Inhalte der Landesgartenschau in die passende visuelle Form zu bringen. Unsere Idee für das Logo ist eine moderne Darstellung der beeindruckenden historischen Burger Stadtvedute (Stadtansicht) von 1680. Ergänzt haben wir die Darstellung mit den vielen Türmen um die Parkanlagen der Gartenschau und den Fluss Ihle mit den Ihlegärten. Eine grafische Anlehnung an die Malkunst der Pointilisten, das Motiv aus der Summe seiner Lichtreflexe zu komponieren, gibt dem Zeichen eine für den Betrachter angenehme Assoziation und eine zeitgemäße Ästhetik. 


April 2015
Tate Modern
Kunst für alle – gelebte Demokratie

Kein Eintritt in der Londoner Tate Modern? Mein fußballbegeisterter Bruder und meine Kirchen liebende Mutter konnten es nicht fassen, stolze 22 Pfund für eine geführte Besichtigung des Wembley-Stadions und jeweils 20 Pfund für den Besuch der großen Kathedralen steckten uns noch in den Knochen. Das letzte Argument, der hohe Eintrittspreis gegen ihren vermutlich ersten Besuch einer modernen Kunstgalerie war also ausgehebelt. Beide warteten nicht sehnsüchtig im Museumscafè auf meine Rückkehr, sondern gingen mit in die Ausstellung und ließen sich ein auf die zuvor etwas kritisch beurteilte „Sinnlosigkeit moderner Kunst”. Beeindruckt von der Vielfalt der Werke, der Präsentation und der Unterschiedlichkeit der Kunstrezipienten waren Bruder und Mutter in den Hallen der modernen Kunst unterwegs. Anschließend redeten Sie weltgewandt mit Blick auf die Londoner Skyline im Museumscafè über die besten Werke und zogen sogar Parallelen zu Sport und Kirche. Demokratischer kann ein Land seine Kunst wohl nicht präsentieren: 40 % der Kosten für die Galerie werden vom Staat bezahlt, 60 % werden durch Tickets für Sonderausstellungen, Events und durch das Merchandising erwirtschaftet um einem jeden Stadt- und Weltbürger die Kunstbetrachtung frei zu ermöglichen.


November 2014
Weihnachtsstimmung im Herrenhaus
Im „Atelier offen” wird es romantisch

Auch in diesem Jahr öffnet das „Atelier offen” für seine Kunden und Freunde das barocke Portal des Kreveser Herrenhauses zum Familienweihnachtsmarkt „Zauber des Advents”. In das traditionelle kleine Marktgeschehen auf dem Gutshof wird ebenfalls die benachbarte Klosterkirche stimmungsvoll eingebunden sein. Ein umfangreiches Kulturprogramm mit Lesungen, Chormusik, Kinderbasteln, Ponykutschenfahrten, Weihnachtsbaumschmücken und leckeren Köstlichkeiten bereitet uns gemeinsam den Weg in den 1. Advent. Wir freuen uns sehr auf Ihren Besuch.


Samstag: 29. November 2014
14:00 bis 18:00 Uhr
Bismarck`scher Gutshof Krevese
39606 Hansestadt Osterburg / OT Krevese



Juli 2014
Identität durch „weniger” Schrift und „mehr” Grafik
Standardschriften im Coporate-Design

Arial, Times, Helvetica, Georgia … und Co – man kennt sie als lizenzfreie Standardschriften auf jedem Computer. Sie wurden von Schriftentwerfern zur optimalen Ansicht auf dem Monitor entworfen und sind nur in den nötigsten Schriftschnitten verfügbar. Im Corporate-Design bekannter und guter Erscheinungsbilder sind diese Schriften bei Designern eher unbeliebt. Ihre Anwendung ist aber unumgänglich und sinnvoll als Kommunikationsschrift im täglichen Wechsel von E-Mails und Geschäftsbriefen, denn eine Schrift die jeder hat wird auch auf jedem Rechner angezeigt und nicht durch eine Ersatzschrift ersetzt.

Wieso also nicht die Standardschrift auf die Ebenen der Imageschrift heben und sie auch im Logo und für Printprodukte verwenden, dieses verringert die Anzahl der verwendeten Schriften und macht das Erscheinungsbild klarer. Der Nachteil reduzierter Schriftschnitte und Schriftindividualität sollte durch ein „Mehr” an eigenen grafischen Gestaltungselementen ausgeglichen werden. Wir arbeiten bereits in der Praxis zu diesem Thema und können funktionierende Ergebnisse vorweisen: www.osterburg.de



März 2014
Gebündelte Kompetenz im Grünen
Unser Netzwerkgedanke überzeugt seit 7 Jahren

Wir im Atelier offen arbeiten seit über 7 Jahren in unserem Büro mit Fachleuten aus verschiedenen Bereichen erfolgreich in einem festen Netzwerk zusammen. Das steigert unsere Möglichkeiten, macht uns unabhängig und potenziert unsere Perspektiven. Wir haben die Chance, flexibel zu bleiben und können für Ihre Design- und Kommunikationsaufgaben alle Facetten einer Agentur für Design, Marketing und Programmierung abdecken. Wir sind immer in der Lage das passende Team für Sie zusammenzustellen.

Unser Design-Atelier im Kreveser Herrenhaus in der Altmark, irgendwo im Grünen zwischen Hannover, Hamburg und Berlin, betreut Sie mit seinem Netzwerk über das Internet bundesweit und auch schon in anderen Teilen dieser Erde. Nutzen wir also neue Chancen, arbeiten wo die Welt am schönsten ist: Schneeglöckchenblüte auf Krevese und sind trotzdem immer nah bei Ihnen – unserem Kunden. Besuchen Sie uns in der traumhaft schönen Altmark.



Dezember 2013
Kulturförderpreis
Kultur und Design in barocken Kulissen

Nicht nur unsere kreative Arbeit im Atelier offen, sondern auch unser Engagement für die bauliche und kulturelle Wiederbelebung des Kreveser Herrenhauses sind bei uns Herzensangelegenheiten. Unsere seit vielen Jahren etablierte Veranstaltungsreihe „Kulturstückchen im Herrenhaus Krevese” wurde nun mit dem „Kulturförderpreis der Volksstimme 2013” für ihre Vielfalt und Offenheit ausgezeichnet. Veranstaltungen, Ausstellungen und Aufführungen aus fast allen Bereichen des kulturellen Lebens im spannungsreichen Ambiente unserer Designarbeiten, präsentiert im barocken Herrenhaus machen den Charme der Kulturstückchen aus. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Termine der „Kulturstückchen im Herrnhaus Krevese” finden Sie hier:
www.atelier-offen.de/atelier-offen/kulturstueckchen/

 

 

Oktober 2013
Wiedererkennbarkeit
Eine „Visuelle Klammer” unterstützt die Markenstärke

Nur ein eindeutiges, klar gestaltetes Logo kann sich am Markt als starke Marke etablieren und durchsetzen. Zu einem Corporate-Design (CD) gehört aber neben dem Logo auch die Entwicklung und Anwendung einer wiedererkennbaren Welt aus Schriften, Farben und Gestaltungsformen. Zu diesen Gestaltungsformen kann eine sogenannte „Visuelle Klammer” gehören, die hilft, die Marke auch an optisch sehr überfrachteten Orten, wie z. B. Geschäftszeilen in Innenstädten oder auf Messen zu transportieren und auch unabhängig vom Logo erkennbar zu machen. Es handelt sich dabei um einfache, grafische Formen und deutliche Farben, zwischen denen der Kommunikationsbereich aus Text und Bild „eingehängt” wird. Ohne ein Logo bewusst wahrgenommen zu haben, bleibt oft in unserem Unterbewusstsein die Erinnerung an eine „Visuelle Klammer” erhalten – ein roter Balken wird wohl von den meisten Menschen mit Mobilität oder Geldgeschäften in Verbindung gebracht werden.

Um eine „Visuelle Klammer” im Corporate-Design Ihrer Unternehmenskommunikation zu entwickeln und zu installieren, geben wir unsere Erfahrungen gerne an Sie weiter. Wir sind am Nerv der Zeit und freuen uns auf eine konstruktive Zusammenarbeit.

 

 

 
HerrenhausKulturstückchenAtelier offenTeamKundenKontaktNewsletter
Atelier offen im TV (ab Minute 42)
>> zum Beitrag
Atelier offen im Wachstum
>> zum Beitrag


Ausbau des Westflügels zur Bürofläche für das Atelier offen