HomeΙImpressumΙSitemapΙLetzte Änderung am 30.01.2014


(Um)Spannend: Das Gestaltungsprinzip der Landesgartenschau-Zäune

Den Auftakt zur Entwicklung eines Gestaltungsprinzips für die Zaunanlagen der Landesgartenschau stellte ein Workshop mit Vertretern der Stadt Aschersleben, der Landesgartenschau GmbH, dem Campus.Office der FH Bernburg, dem Design-Büro „Atelier offen” und eingeladenen Architekten, Landschaftsplanern und Gestaltern dar, in dem die Zaunbespannung im Blick abgewägt und Gestaltungsvorschläge entwickelt werden sollten. Vier der Vorschläge wurden schlussendlich favorisiert und insbesondere zwei in Kombination für die Herrrenbreite vom Organisator des Workshops dem Campus.Office empfohlen. 

Somit entwarfen wir ein umsetzbares System aus großen Objektpfeilen in Ergänzung mit kulissenhaften Abspanunngen von Zaunelementen. Die Objektpfeile sind Bestandteil des Corporate-Designs der Gartenschau, welches ebenfalls von uns entwickelt und umgesetzt wurde. 

Das realisierte Prinzip strukturierten wir bewusst als Baukastensystem, um auf die verschiedenen städtebaulichen Situationen an den charakterlich eigenständigen Orten angewendet werden zu können. Deshalb ließ es sich nicht nur am größten der vier Gartenschauparks Herrenbreite, sondern auch am Bestehornpark, dem Stadtpark, der Eine-Terrase, den Ein- und Ausgängen und an den Parkplätzen einsetzen.

 

 
Landesgartenschau Aschersleben | Gestaltung der Zaunanlagen
Idee und Baukastensystem
Blättert eine Seite zurück2|22Blättert eine Seite vor1Verweis zur ersten Seite
HerrenhausKulturstückchenAtelier offenTeamKundenKontaktNewsletter
Atelier offen im TV (ab Minute 42)
>> zum Beitrag
Atelier offen im Wachstum
>> zum Beitrag


Ausbau des Westflügels zur Bürofläche für das Atelier offen